1968

Schon im zarten Alter von 4 Jahren rockt Jennifer Gerber (Kowa) zum Sound von Bill Haley, Jerry Lee Lewis und Little Richard. Lernt bei einer privaten Party in Bad Homburg bei Ihrem älteren Cousin Gerd (Karate-Lehrer) Elvis Presley persönlich kennen.

1968 (mit 13 Jahren !!) der erste Liveauftritt mit Rockband. Ein Kampf für die Minderjährige: Arbeitsgenehmigungen müssen unter anderem besorgt werden. Danach die Stimme von Excursion, The Brood, Zoores, (später mit Curt Cress) und Tatzelwurm.

The Brood

Tatzelwurm

1973

1973 gründet Jennifer Hensel (Kowa) zusammen mit Peter Hensel (Gitarre), Dieter Becke (Drums), Werner Littau (Keyboards) und Claus D. Kniemeyer  OCTOPUS

In den nächsten 7 Jahren entstehen 3 LPs, die bei Sky-Records und als Remaster bei  Sireena-Records erscheinen.

Ein Highlight ist ein Auftritt beim 1. Rock gegen Rechts - Festival in Frankfurt. OCTOPUS ist zusammen mit dem Hamburger Landesverband "Die Grünen-GAL" einer der Initatoren der Bewegung. Am 16. und 17. Juni 1979 kommen 60.000 Zuschauer auf das Rebstock-Gelände nach Frankfurt . OCTOPUS engagiert sich auch in der LGBT - Bewegung in Deutschland.

1978

Jennifer lernt Win Kowa kennen, der von Streetmark zu Octopus wechselt.

1980

Am 21.01.1980 Trennung von Jennifer und Win Kowa von Octopus.

Seit 1980 leben beide Künstler ausschließlich von ihrer Musik und arbeiten als Komponisten, Musiker und Musikproduzenten.

Im November unterschreiben sie einen Schallplattenvertrag bei Big Mouth/Teldec in der Schweiz, nachdem mehrere Firmen Interesse bekundet haben.

1981

Eine Single wird mit Hilfe von den Studiomusikern Hartmut Pfannmüller (Drums) und Reinhold Besser (Bass) unter dem Namen The Jennifer Capell Band (Capell ist der Geburtsname von Jennifers Mutter) im Februar produziert. Single: I Hate Snobs / Bad Games (6.13076 AC Big Mouth)

Im Mai steigt Jürgen Blömke (Drums) und Matthias Kress (Bass) fest in das Projekt ein. In den nächsten 5 Monaten touren die 4 Musiker testweise unter dem Namen The Jennifer Capell Band erfolgreich durch Deutschland.

Ab Oktober tourt man nur noch unter dem Namen The RADIO.

1982

Matthias Kress verlässt die Band und wird durch diverse Bassisten oder Keyboarder ersetzt, die alle nicht professionell den Ansprüchen entsprechen. Man will nur noch als Trio spielen und fragt Jennifer, ob sie nicht den Bass übernehmen kann.

Nach nur 1 Monat !!! hat Jennifer das Programm von The RADIO am Bass gelernt. So kann man die Anfrage nach dem 1. Auftritt als Trio beim Open-Air-Festival in Eich am Rhein als Headliner annehmen. Dieser Auftritt wird emotional ein Highlight und ein sensationeller Erfolg. 2 Monate später ist das Konzert in der Alten Feuerwache in Mannheim ausverkauft ….

Nachdem Jennifer ihr eigenes Label RougeRecords gegründet hat, produzieren sie in Eigenregie im Dezember 1982 in 6 Tagen die EP „THE RADIO-active“. 

Man tourt die nächsten Jahre durch Deutschland, Luxemburg und die Schweiz und begeistert bei über 400 Auftritten das Publikum und die Presse.      

1984

Jürgen Blömke verlässt The RADIO

THE RADIO wird von vielen namhaften Firmen wie ROLAND, Sennheiser, Hiwatt, Vantage, Paiste und Slapper-Bässe unterstützt. 

1985

Jennifer und Win arbeiten von 1985-1989 mit diversen Schlagzeugern zusammen:

Wolfgang "Mu" (1985), Fritz Randow (1985), Manos Tsangaris (1986) , Romano Cunsolo (1986 - 1989)

Auf der Musikmesse 1985 trifft Jennifer Hellmut Hattler und Fritz Randow und man verabredet sich, im Juni 1985 im Studio 3 Titel aufzunehmen. 

Ein Highlight ist neben vielen grossen Festivals mit Joe Cocker, Eric Burdon, Mother's Finest etc. ein Auftritt beim  2. Haldern Pop Festival 1985,  der zur Folge hat, das THE RADIO Headliner beim 3. Haldern Pop Festival 1986 wird. Das Konzert von 1985 wird von Kurt Mitzkatis vom GERMAN ROCK e.V. auf S-VHS aufgenommen.

1987

Win und Jennifer bauen ihr 1. Tonstudio und produzieren die ersten Musiken für Film und TV im eigenen Studio.

 Die Arbeiten im Studio nehmen immer mehr Zeit in Anspruch, so dass man sich entscheidet, ab 1989 nicht mehr live aufzutreten. 

1991

Win unterschreibt einen Plattenvertrag bei IC/Digit und produziert in den nächsten Jahren zusammen mit Jennifer 8 CDs, die weltweit Anerkennung finden und den Weg in die Werbeagenturen ebnen. Sie werden auch eingeladen, an den Produktionen von Cafe del Mar sowie an Kollaborationen mit Künstlern wie Dido, Mike Oldfield, Andy Summers, Kitaro und Vangelis teilzunehmen.

Sie produzieren parallel zu den CD Produktionen in den nächsten 20 Jahren Musik für Filme und TV-Spots, die weltweit Anerkennung finden und werden mit Awards wie dem Golden Award von Montreux, Finalist Golden Globe NY und diverse Gold Comprix in London ausgezeichnet. 

2019

Ab 2015 entstehen die ersten Ideen für Jennifers Solo-Album „Slow Down“, das 2019 bei Sireena-Records erscheint.

2022